Kurzeinführung in EFT


EFT arbeitet mit den Energiemeridianen, deren Existenz vor über 5000 Jahren in Asien entdeckt und seit den 60er Jahrne des 20. Jahrhunderts von der westlichen Wissenschaft empirisch belegt wurden.

Ist eine Energiebahn (=Meridian) gestört, dann äußert sich dies im physischen und psychischem Zustand.

EFT baut auf dieser Erkenntnis auf:


Die Ursache aller 'negativen' Emotionen ist eine Störung des körpereignenen Energiesystems (Gary H. Craig)



EFT bietet nun eine einfache und sehr leicht zu lernende Möglichkeit, unsere 'negative' Emotionen wieder los zu lassen - diesen Kurzschluss zu beheben.

EFT ist eine emotionale Form der Akupunktur, nur dass keine Nadeln benutzt werden. Durch leichtes Klopfen werden bestimmte Punkte des Körpers stimuliert. Wichtig ist hier die gleichzeitige innere Ausrichtung auf die blockierende Emotion. Dies geschieht durch Sprechen von bestimmten Sätzen, die die Emotion oder einen Aspekt davon beschreiben.

Im Gegensatz zu vielen traditionellen Therapieformen muß bei EFT keine Ursachenanalyse betrieben werden. Im Mittelpunkt steht das 'gestörte' Energiesystem. Das Klopfen harmonisiert den Energiefluß in den Meridianen, wodurch die 'negative' Emotion verschwindet.

EFT kann mit folgenden erstaunlichen Eigenschaften beschrieben werden:

  • Sie kann zur Überwindung aller 'negativen' Emotionen - und der damit verbundenen körperlichen Beschwerden - verwendet werden.

  • EFT ist sehr einfach zu erlernen und anzuwenden; sogar Grundschulkinder können damit ihren 'Frust' abbauen.

  • Eine EFT-Anwendung verläuft relativ schnell; manchmal braucht man nur wenige Minuten.

  • EFT ist schmerzlos und wirkt entspannend; die Überwindung eines 'negativen' emotionalen Zustandes erfordert kein Wiederdurchleben traumatisierender Ereignisse.

  • EFT hat eine sehr hohe Erfolgsquote: ca. 80 - 90% der von versierten EFT- Therapeuten Behandelten melden eine dauerhafte Beseitigung ihrer emotionalen Belastungen.

  • Darüber hinaus wirkt EFT bei vielen körperlichen Beschwerden und kann sogar sehr gut mit einer Schmerztherapie kombiniert werden.

  • Bislang sind keine schädlichen Nebenwirkungen von EFT bekannt.